Treppen verbinden seit Jahrhunderten die Stockwerke eines Hauses. Je nach Gebäude und Platz ist jedoch nicht jede Treppenform für jedes Haus geeignet. Eine schmale Treppe kann für den Alltag zwar wunderbar und ausreichend sein – sobald Sie aber ein Möbelstück in das obere Stockwerk tragen müssen … Sie ahnen schon, dass dies zum Problem werden kann.

Wangentreppen

Der Klassiker unter den Treppen. Sie besteht aus zwei seitlichen „Wangen“ und den Stufen in der Mitte. Es wird unterschieden zwischen einer „offenen“ und der „geschlossenen Wangentreppe“. Die offene Wangentreppe – die nur aus Trittstufen besteht, wirkt leicht und lichtdurchlässig. Sie eignet sich sehr gut für dunklere und kleinere Räume.

Die geschlossene Wangentreppe besteht aus Setz- und Trittstufen. Sie hat mehr Präsenz, ist robust und langlebig. Sie bietet Kindern, älteren Personen und auch Haustieren eine gute Trittsicherheit.

Ein weiterer Vorteil der Wangentreppen ist, das die Nische unter der Treppe hervorragend als Stauraum genutzt werden kann.  Je nach Platz können Schuh- oder Garderobenschränke passgenau unter der Treppe eingebaut werden. Ist die Nische größer, lässt sich vielleicht sogar eine kleine Lese- oder Homeoffice-Ecke einarbeiten.

Freitragende Treppen

Bei freitragenden Treppen – oder Kragenarmtreppen –  werden nur die Trittstufen einseitig an der Wand befestigt. Die andere Seite der Stufe scheint frei im Raum zu schweben. Sie wirken technisch sehr einfach, erfordern aber ein gutes Maß an Erfahrung, das sie statisch sicher verankert werden müssen. Denn für diese Art von Treppe braucht es stabile, starke Wände.

Die offene Bauweise und das Fehlen einer Setzstufe kann übrigens tückisch sein. Wer Kinder hat, sollte zumindest über das Anbringen eines Geländers nachdenken. Das gibt zum einen mehr Sicherheit für übermütige kleine Läufer und nimmt auch ein Stück der Last von den Stufen.

Raumsparende Treppen

Raumsparende Treppen können kleine Raumwunder sein. Denn besonders in Räumen mit kleiner Grundfläche braucht es kreative Lösungen um den vorhandenen Platz zu nutzen. Für Raumspartreppen ist präzise Planung und Konstuktion wichtig. Denn Sie brauchen eine sichere – und optisch schöne Lösung, die sich optimal dem Raum anpasst. Raumspartreppen haben eine kleinere Schrittfläche und schmalere Stufen als normale Treppen. Oft werden auch Wechseltrittstufen verwendet.

Diese Treppenart ist meist wesentlich steiler als gängige Treppen. Deshalb dient das hier unbedingt notwendige Treppengeländer zum einen unterstützend für die Treppe – zum anderen als Absturzsicherung oder Steighilfe.

Wendeltreppen/Spindeltreppen

Wendeltreppen sind die elegante und vor allem schwungvolle Verbindung zweier Etagen. Sie kommen sowohl  im Innen- als auch im Außenbereich nicht aus der Mode. Sie ist nicht als raumsparende Treppe zu verstehen. Eher als stilistisches Bauteil, das entsprechend große Räume braucht um seine optische Wirkung entfalten zu können.

Sollten Sie öfter mal sperrige Dinge in die nächste Etage transportieren wollen, sind schmale Wendeltreppen allerdings nicht die richtige Wahl. Für diesen Fall sollte noch ein anderer Zugang zum nächsten Stockwerk gegeben sein.

Holz auf Beton-Treppen

Betontreppen waren früher oft als Kellertreppe konzipiert. Heutzutage finden sie sich öfter auch in Einfamilienhäusern. Wenn es sich nicht um eine Sichtbetontreppe als Designelement in einer großen Wohnung handelt, wird eine Betontreppe in der Regel belegt. Mit Holz, Fliesen oder Natursteinen.

Mit Holz verkleidet kann eine Betontreppe zu einem Blickfang werden, der Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlt. Holz wird auch als wärmer empfunden – als beispielsweise Fliesen. Spätestens wenn man barfuß oder mit Socken über eine Fliesentreppe läuft, wird man dies spüren. Auch die Rutschgefahr ist bei Holz weniger hoch.

Das Holzbeläge für die Stufen können der Farbe Ihrer Einrichtung angepasst werden oder – wenn gewünscht – auch einen optischen Kontrast dazu bilden.

LED-Treppen

Die LED-Technik hat sich in den letzten Jahren sehr weit entwickelt und neue Möglichkeiten geschaffen, gerade im Bereich der Treppen traumschöne Lichteffekte zu erzielen. Stufen und Geländer können beleuchtet werden. Was zum einen dem Sicherheitsaspekt zu Gute kommt – vor allem aber ein optischer Gewinn ist. Beleuchtete Treppen sind am Abend eine zusätzliche Lichtquelle, die Ihre Räume in ein warmes Licht taucht und Ihr Heim mit warmem Licht erfüllt und gemütlich macht.

Die LED-Elemente können in fast jeder Art von Treppe verwendet werden. Auch Fans von Farbwechel-LED-Leuchten kommen auf ihre Kosten. Die „heimische Show-Treppe“ kann in allen gewünschten Farben ausgeleuchtet werden.

Offene Wangentreppe
Geschlossene Wangentreppe
Stauraum unter einer Wangentreppe
Raumspartreppe
beton_holz_faltwerkoptik
Betontreppe mit Verkleidung in Faltwerkoptik
Holz auf Beton - klassische Stufen mit Überstand
Treppe mit LED-Beleuchtung

SIE HABEN FRAGEN?

IHR ANSPRECHPARTNER

federhenn_m_horn

Michael Federhenn
Telefon: 06766/960040
info(at)schreinerei-federhenn.de

Michael Federhenn • Schreinerei Meisterbetrieb • Hauptstrasse 7 • 55469 Horn/Hunsrück • 06766/960040

Unsere Webseite verwendet Cookies, um die Seite optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. MEHR INFORMATIONEN