Im Alter fällt langes Stehen, Bücken oder über Kopf arbeiten zunehmend schwerer. Es ändern sich die Bedürfnisse und Möbel, die einem jahrelang gut gedient haben, können mit der Zeit unpraktisch werden. Ein auf die neuen Umstände angepasster Umbau der Küche hilft vielen Senioren und Behinderten ihren Alltag wieder selbständig zu handhaben.

Was braucht eine seniorengerechte Küche?

Der Backofen ist plötzlich zu hoch angebracht, der neue Rollstuhl passt nicht unter die Arbeitsfläche. Das Licht ist nicht hell genug und die Steckdosen werden unerreichbar. Den Alltag zu handeln und sich selbst zu versorgen kann in solchen Situationen sehr schwer werden. Spätestens dann sollte über einen altersgerechten Umbau nachgedacht werden, um Senioren möglichst lange die Eigenständigkeit in ihren vier Wänden zu ermöglichen.

Arbeitsflächen wieder erreichbar machen

Stellen sich körperliche Einschränkungen oder Gehbehinderungen ein, sollte eine Küche ausreichend Platz bieten, um eventuell mit einem Rollstuhl oder einem Rollator navigieren zu können. Ideal für betroffene Menschen ist eine Arbeitsfläche, die auf die Sitzhöhe eingestellt wird, so das darunter leicht navigiert werden kann. Um mehr Platz zu bekommen, hilft es oft schon die Unterschränke unter der Arbeitsplatte und unter der Spüle zu entfernen.

Wichtig sind auch die Griffe zum Öffnen der Schränke. Sie sollten leicht erreichbar angebracht werden. Für Senioren die noch mobil sind, aber beim Aufstehen Probleme haben, können Haltegriffe gute Dienste leisten – an denen man sich abstützen kann. Tipp: Um den Backofen komfortabel bedienen zu können sollte er auf Höhe des Oberkörpers angebracht werden.

Licht und Kontrast

Ein wichtiger Punkt in einer seniorengerechten Küche ist Helligkeit und Licht. Gut ausgeleuchtete Arbeitsflächen helfen sehr – spätestens beim Gemüseschneiden. Die Bedienelemente von Elektrogeräten – sollten kontrastreich und gut sichtbar sein. Achten Sie auf leicht lesbare und große Zahlen. Gute Dienste leisten auch Schalter die beim Ein- und Ausschalten hör- und spürbar einrasten.

Möbel beweglich machen

Es besteht die Möglichkeit, schwere Schränke mit einem kleinen Motor nachzurüsten, um das Herausziehen und Schließen von Schubladen zu erleichtern. Sehr hilfreich sind auch elektrisch höhenverstellbare Hängeschränke die bei Bedarf hoch- oder runterfahren und somit leichten Zugriff zum Inhalt ermöglichen.

Eine gute Küche begleitet einen über viele Jahre. Manchmal sind es nur ein paar Dinge, die modifiziert werden müssen älteren Menschen wieder die Möglichkeit zu geben, ihre Küche in vollem Umfang zu nutzen.

Sollten Sie eine neue Küche planen denken Sie vielleicht jetzt schon ein wenig an Zeiten, in denen einem einiges nicht mehr so flink von der Hand geht. So können Sie von Beginn an höhenverstellbare Arbeitsflächen und Tische sowie Haltegriffe für den Wechsel zwischen Rollator und Stuhl einplanen.

senioren_kuechen_umbau_hunsrueck
Behindertengerecht: Ein Rollstuhl passt hier bequem unter Herd oder Spüle
behindertengerecht_wohnen_kueche

SIE HABEN FRAGEN?

IHR ANSPRECHPARTNER

federhenn_m_horn

Michael Federhenn
Telefon: 06766/960040
info(at)schreinerei-federhenn.de

Michael Federhenn • Schreinerei Meisterbetrieb • Hauptstrasse 7 • 55469 Horn/Hunsrück • 06766/960040

Unsere Webseite verwendet Cookies, um die Seite optimal darzustellen. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. MEHR INFORMATIONEN